Wie gefällt Ihnen die Webseite?





Ergebnis

PDFDruckenE-Mail

Daniel Berbner unter top ten der U13 in der badischen Verbandsrangliste.

Daniel Berbner hat sich wie bereits berichtet über die Kreisrangliste und die Regionsrangliste für die Badische Verbandsrangliste am 21.04.2012 in Studensee-Spöck qualifiziert.

DanielBerbnerDaniel BerbnerDass er es in diesem Turnier mit den besten U13-Spielern des badischen Raumes zu tun hatte, war ihm klar. Mit nur einem Jahr Spielpraxis konnte er nicht gegen alle routinierteren Jungen gewinnen.  Dennoch ist es ihm gelungen, mit vier Siegen und nur drei Niederlagen den neunten Platz zu erringen, um danach stolz die verdiente Urkunde in Empfang nehmen zu dürfen.

Gleich zu Beginn hatte er es mit Rouven Bronner aus Mosbach-Wallstadt zu tun. Balltechnisch war er zwar ebenbürtig, doch wegen der noch fehlenden Spielpraxis musste er sich gegen den mit 150 Ranglistenpunkten höher eingestuften Bronner geschlagen geben.

Auch gegen Torben Stegeman aus Ettlingen, der mit seinen 1365 Ranglistenpunkten in der zweiten Herrenmannschaft des TV Viernheim spielen könnte, hatte er mit 1:3 das Nachsehen.

Dann kam seine Zeit. Björn Stiegele vom TTC Stein besiegte er problemlos.

Mit Simon Rosenov aus Kieselbronn hatte er einen stärkeren Gegner vor sich. Mit 3:1 konnte Daniel Berbner auch ihn in einem konzentrierten und druckvollen Angriffsspiel besiegen.

Leider ging er gegen Marc Thesing vom TTV Weinheim West nicht mehr so konzentriert zu Werke. Dass er den Weinheimer besiegen kann, hatte er im Kreisranglistenturnier in Mannheim bewiesen. Dieses Mal verlor er gegen Thesing mit 1:3. Dadurch tauschte er auch mit ihm seinen vierten Gruppenplatz, wodurch er später um den siebten Ranglistenplatz hätte spielen dürfen.

Nach drei Niederlagen erkämpfte sich Baniel Berbner im sechsten Gruppenspiel gegen den Kronauer Marius Bender verdient seinen dritten Sieg.

Zum Abschluss wurde der neunte Ranglistenplatz der Badischen Rangliste unter den beiden Gruppenfünften, zwischen Daniel Berbner und Jörg Sonnenberg vom TTV Weinheim West ausgespielt. Gegen Sonnenberg hatte er in der letzten Saison beide Begegnungen im fünften Satz verloren. Entsprechend konzentriert bereitete er sich auf das Spiel vor. Bei jedem Ballwechsel drängte er den Weinheimer in die Defensive, sodass dieser wiederholt verzweifelt den Schläger weg warf. Nach drei Sätzen mit 11:5, 11:1 und 11:5 war das Spiel schnell beendet.

Zufrieden machten sich die TV´ler nach ca. acht Stunden auf den Heimweg.

Wieder war sein Übungsleiter über die gute Leistung einer seiner jungen Tischtennisspieler begeistert. Die Trainer sind sicher, dass weitere Schüler in der nächsten Saison mit einem Leistungssprung erfolgreich werden.

Walter Haas